Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mc-lag_konfiguration

MC-LAG Konfiguration

Out-of-Band Management

Für ein separates Out-of-Band Management Netz besitzen die Komponenten OS10K und OS6900 sog. EMP-Ports, welche die Überwachung und Administration dieser Geräte über ein separates und unabhängiges Netzwerk ermöglichen. Die Konfigution des IP-Interfaces für diese EMP-Ports erfolgt über den Befehl:

OmniSwitch-> ip interface emp address 192.168.1.1 mask 255.255.255.0

Da der OS10K mit zwei redundanten CMM-Modulen ausgestattet werden kann, handelt es sich bei dem EMP-IP-Interface auf dieser Plattform um eine virtuelle IP-Adresse, welche von der aktiven CMM gehalten wird und bei einem Takeover automatisch auf die neue aktive CMM wechselt. Somit ist gewährleistet, dass das OS10K-Chassis jederzeit über dieselbe IP-Adresse erreichbar ist.

Referenz: OmniSwitch CLI Reference Guide AOS R7.3.1, September 2012, page 13-5 ff., PDF Seite 569 ff. OmniSwitch Switch Management Guide AOS R7.3.1, September 2012, page 1-7, PDF Seite 23

Multi-Chassis Parameter

Für die Erstellung einer Multi-Chassis Domäne, bestehend bspw. aus zwei OS10K, wird bei der Konfiguration jeder Komponente eine Chassis-ID und eine Group-ID vergeben. Die Chassis-ID muss innerhalb der MC-LAG Domäne eindeutig sein, wobei die Chassis-Group identisch angelegt werden muss. Diese Chassis-Group ist letztlich auch ausschlaggebend für die generierte virtuelle MAC-Adresse der virtuellen IP-Interfaces der jeweiligen VIP-VLANs.

OmniSwitch-> multi-chassis chassis-id 1
OmniSwitch-> multi-chassis chassis-group 1

Referenz: OmniSwitch CLI Reference Guide AOS R7.3.1, September 2012, page 9-2, PDF Seite 418 OmniSwitch Network Configuration Guide AOS R7.3.1, September 2012, page 10-30, PDF Seite 260

Überprüfung der MC-LAG Konsistenz

Da innerhalb von MC-LAG Domänen Konfigurationen wie Link-Agg IDs, VIP-VLANs und andere Parameter konsistent auf beiden MC-LAG Komponenten konfiguriert werden müssen, gibt es die Möglichkeit über ein show-Kommando den Konsistenz-Status beider Geräte zu überprüfen:

OS10K-Core1-> show multi-chassis consistency 
Consistency           Local     Peer      Status  
--------------------+---------+---------+---------
Chassis-ID            1         2         OK      
Chassis-Type          OS10K     OS10K     OK      
Hello-Interval        5         5         OK      
IPC-VLAN              4094      4094      OK      
CHASSIS_GROUP         1         1         OK      
STP-Path-Cost-Mode    Auto      Auto      OK      
STP-Mode              Per-VLAN  Per-VLAN  OK      

OS10K-Core1-> show multi-chassis consistency linkagg 96
Consistency           Local                 Peer                  Status  
--------------------+---------------------+----------------------+---------
Chassis-ID            1                     2                     OK      
Agg-ID                96                    96                    OK      
LAG-Type              LACP                  LACP                  OK      
LACP-System-ID        00:00:00:00:00:01     00:00:00:00:00:01     OK      
LACP-Priority         0                     0                     OK      
Default-Vlan          1                     1                     OK      
Vlan-List             Configured            Configured            NOK     

OS10K-Core1-> show multi-chassis consistency linkagg 96 vlan-list 
Agg-ID      : 96 ,
Local Count : 3,
Peer Count  : 1 

                                             Mac                            ICMP
Ref    Vlan   Type  Admin Oper    IP   Mtu  learn  Vpa-Type Vpa-State  Vrf  redir  Status
------+-----+------+-----+-----+-----+-----+-----+---------+---------+-----+-----+---------
Local   1     Std    Ena   Ena   Dis   1500  Ena   Default   Forward   0    Dis   OK      
Peer    1     Std    Ena   Ena   Dis   1500  Ena   Default   Forward   0    Dis   OK      
Local   1201  Vip    Ena   Ena   Ena   1500  Ena   Qtagged   Forward   0    Dis   NOK     
Local   1202  Vip    Ena   Ena   Ena   1500  Ena   Qtagged   Forward   0    Dis   NOK     

In diesem Fall wurden die VIP-VLANs 1201 und 1202 nur auf dem lokalen Switch OS10K-Core1 auf die Link Agg 96 getaggt, diese Konfiguration fehlt auf dem Gegenüber OS10K-Core2. Nachdem diese VIP-VLANs dort auch auf die Link Agg 96 getaggt wurden, ist die Konsistenz dieser Konfiguration gegeben:

OS10K-Core1-> show multi-chassis consistency linkagg 96 vlan-list 
Agg-ID      : 96 ,
Local Count : 3,
Peer Count  : 3 

                                             Mac                            ICMP
Ref    Vlan   Type  Admin Oper    IP   Mtu  learn  Vpa-Type Vpa-State  Vrf  redir  Status
------+-----+------+-----+-----+-----+-----+-----+---------+---------+-----+-----+---------
Local   1     Std    Ena   Ena   Dis   1500  Ena   Default   Forward   0    Dis   OK      
Peer    1     Std    Ena   Ena   Dis   1500  Ena   Default   Forward   0    Dis   OK      
Local   1201  Vip    Ena   Ena   Ena   1500  Ena   Qtagged   Forward   0    Dis   OK      
Peer    1201  Vip    Ena   Ena   Ena   1500  Ena   Qtagged   Forward   0    Dis   OK      
Local   1202  Vip    Ena   Ena   Ena   1500  Ena   Qtagged   Forward   0    Dis   OK      
Peer    1202  Vip    Ena   Ena   Ena   1500  Ena   Qtagged   Forward   0    Dis   OK  

Referenz: OmniSwitch CLI Reference Guide AOS R7.3.1, September 2012, page 9-30 ff., PDF Seite 446 ff. OmniSwitch Network Configuration Guide AOS R7.3.1, September 2012, page 10-33 f., PDF Seite 263 f.

Sobald die Multi-Chassis Konfiguration erstellt ist und die beiden Geräte sich in einem synchronisierten Modus befinden, können externe Systeme über Link Aggregationen angebunden werden. Dabei ist zu beachten, dass die Agg-ID abhängig ist von der Art der Link Aggregation. Es wird zwischen nicht-redundanten Anbindungen am lokalen Switch bzw. am Gegenüber der MC-LAG Domäne und redundanten Anbindungen an beiden Komponenten der MC-LAG Domäne unterschieden. Per Default sind die Bereiche wie folgt definiert:

Core-1: linkagg range local 0-47 peer 48-95 multi-chassis 96-127 
Core-2: linkagg range local 48-95 peer 0-47 multi-chassis 96-127 

Sollte der Bedarf bestehen, diese Bereiche abzuändern, da bspw. ausschließlich Multi-Chassis Link Aggregationenn benötigt werden, kann dies über diesen Befehl realisiert werden:

OmniSwitch-> linkagg range local none peer none multi-chassis 0-127

Referenz: OmniSwitch CLI Reference Guide AOS R7.3.1, September 2012, page 8-52 f., PDF Seite 402 f. OmniSwitch Network Configuration Guide AOS R7.3.1, September 2012, page 10-31, PDF Seite 261

VIPs und VIP-VLANs

Um die Vorteile einer redundanten Anbindung von externen Systemen über Multi-Chassis Link Aggregationen optimal nutzen zu können, werden sog. VIPs und VIP-VLANs erstellt. Entscheidend dabei ist, dass die VIP-Adresse auf beiden MC-LAG Komponenten aktiv ist und lokales Routing realisiert. Die dafür genutzten VIP-VLANs werden wie folgt konfiguriert:

multi-chassis vip-vlan 1101-1102 admin-state enable

Diese VLANs können auf für nicht-redundante Anbindungen im selben Segment als Default-VLANs auf einzelne Ports gelegt werden. In diesen VIP-VLANs können dann die VIPs angelegt werden, welche als redundante aktiv-aktiv Default-Gateways für die angeschlossenen Komponenten dienen:

ip interface "vip-vlan-1201" address 166.33.1.254 mask 255.255.255.0 vip-address 166.33.1.250 vlan 1201 ifindex 1

Referenz: OmniSwitch CLI Reference Guide AOS R7.3.1, September 2012, page 9-20 f., PDF Seite 436 f. OmniSwitch CLI Reference Guide AOS R7.3.1, September 2012, page 13-5 ff., PDF Seite 569 ff. OmniSwitch Network Configuration Guide AOS R7.3.1, September 2012, page 10-31, PDF Seite 261

mc-lag_konfiguration.txt · Zuletzt geändert: 2014/06/18 22:35 von benny